Glarean Magazin

Internationale Literatur-Wettbewerbe 2014 (3)

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Lyrik-Wettbewerbe by Walter Eigenmann on 8. Juli 2014

.

Lyrik-Wettbewerb 2014 des «Literaturpodiums»

Das Portal «Literaturpodium» schreibt einmal mehr seinen jährlichen internationalen Lyrikwettbewerb aus. Eingesandt werden können unveröffentlichte Gedichte, die Themata sind frei wählbar. Die Beiträge sollen in deutscher Sprache verfasst sein. Dem Wettbewerb angeschlossen ist eine zusätzliche Spezialaufgabe, dessen Thema «Datenschutz» lautet. Einsende-Schluss ist am 1. September 2014, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

Grazer Jugend-Literatur-Wettbewerb 2015

Einen europaweiten Literaturwettbewerb für Jugendliche, die zwischen 1996 und 2006 geboren sind, schreibt die Grazer «Jugend-Literatur-Werkstatt» aus. Der Wettbewerb nimmt deutschsprachige Texte aus allen literarischen Sparten (Prosa, Lyrik, Tagebücher, Theaterstücke etc.) zum Thema «suchen» entgegen. Einsende-Schluss ist am 30. September 2014, weitere Details sind hier nachzulesen. ■

.

DeLiA-Literaturpreis 2015 für Liebesromane

Der Verein zur Förderung deutschsprachiger Liebesromanliteratur e.V. (DeLiA) offeriert wieder seinen DeLiA-Literaturpreis für den besten deutschsprachigen Liebesroman des Jahres. Teilnehmen können deutschsprachige Autor/inn/en mit einem unveröffentlichten Prosatext, der eine Liebesgeschichte zum Schwerpunkt hat; das Genre (Thriller, Fantasy, SF, Krimi, Historischer Roman, Jugendbuch etc.) ist dabei frei wählbar. Der Preis ist mit insgesamt 2’750 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2014, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

Weitere Literaturwettbewerbe im Glarean Magazin

.

.

Internationale Literatur-Wettbewerbe 2014 (2)

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Lyrik-Wettbewerbe by Walter Eigenmann on 20. Juni 2014

.

Münchner «Lyrikpreis» 2014

Zum diesjährigen internationalen «Lyrikpreis München» können deutschsprachige Gedichte jeglicher inhaltlicher und formaler Art eingereicht werden.  Der Preis für die Sieger ist mit insgesamt 1’500 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 20. August 2014, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

«Leonce-und-Lena»-Lyrik-Preis 2015

Zum 19. Mal schreibt die Stadt Darmstadt ihren Leonce-und-Lena-Wettbewerb für deutschsprachige Lyrik aus. Es können bis zu 12 unveröffentlichte Gedichte eingesandt werden, teilnehmen können deutschsprachige Autorinnen und Autoren, die nicht vor 1979 geboren sind. Das Preisgeld ist mit insgesamt 8’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 15. September 2014, weitere Details finden sich hier. ■

.

«Queer»-Lyrikwettbewerb 2015

Der Geest-Verlag schreibt erstmals seinen internationalen «Queer»-Lyrik-Preis aus, der sich an schwule, lesbische oder bisexuelle Autoren wendet, die sich selbst als «queer» verstehen. Sie sind eingeladen Gedichte einzureichen, in denen es um «Facetten queerer Sexualität, Liebe und Lebensformen» geht. Die prämierten Texte sollen in einer Anthologie veröffentlicht werden, der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt 500 Euro ausgestattet. Einsende-Schluss ist am 30. November 2014, zusätzliche Einzelheiten sind hier nachzulesen. ■

.

Ephraim-Kishon-Literaturpreis 2015

Mit dem zweijährlich vergebenen Ephraim-Kishon-Literaturpreis des LangenMüller-Buchverlages soll nicht nur an den berühmten israelischen Satiriker erinnert, sondern sollen auch deutschsprachige Autoren ausgezeichnet werden, die neue Wege der Satire beschreiten. Eingereicht werden können Roman- oder Kurzprosa-Manuskripte mit einem Mindestumfang von 160 Seiten (à 1’800 Anschläge). Dem Sieger winkt ein mit 5’000 Euro dotierter Verlagsvertrag. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2014, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

.

Weitere Literaturwettbewerbe im Glarean Magazin

.

.

Neue Literatur-Wettbewerbe 2014

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 12. Februar 2014

.

AstroArt-Literaturwettbewerb zum Thema «Irrlichter» (BRD)

Auch in diesem Jahr wird der internationale Literatur-Wettbewerb «AstroArt» Hamburg offeriert. Eingeladen sind Schreibende mit einem unveröffentlichten Prosatext von max. 9’000 Zeichen, das Thema lautet diesmal «Irrlichter»: «Irrlichter locken den Wanderer vom geraden Weg ins Unbekannte. Naturgeister sollen es sein, die uns absichtlich in die Irre führen. Sagen die einen. Andere finden ganz wissenschaftliche – und furchtbar banale – Erklärungen für die flackernden Flämmchen: leuchtende Pilze oder Insekten könnten es sein – oder brennende Faulgase. Ob die Geschichten von Liebenden handeln, die ihre Wege zueinander verlieren, ob irrgeleitete Mörder in den Texten töten oder gar Sternenkrieger auf einer Odyssee verloren gehen, ist der Fantasie – oder dem Irrsinn? – der Autoren selbst überlassen.» Der Wettbewerb schüttet ein Preisgeld von insgesamt 1’600 Euro aus. Einsende-Schluss ist am 30. April 2014, weitere Einzelheiten finden sich hier. ■

.

12. Lyrikpreis Feldkirch (A)

Das Thema des diesjährigen internationalen Feldkircher Lyrikpreises lautet: «jemand anderes dachte an ihn wie an nichts». Max. fünf deutschsprachige Gedichte, die noch nicht anderweitig publiziert worden sind, können pro Autor/in zugelassen werden. Das Preisgeld für den 1. Platz des Wettbewerbes beträgt 1’000 Euro, die Dotierung des 2. und 3. Preises steht noch nicht fest. Einsende-Schluss ist am 10. April 2014, weitere Details finden sich hier. ■

.

Villacher Literaturpreis «Die Nacht der schlechten Texte» (A)

Zum 9. Male wird vom österreichischen Wort-Werk-Verein der internationale Villacher Literaturpreis «Die Nacht der schlechten Texte» durchgeführt: «Im Gegensatz zu anderen Literaturwettbewerben, wo der Autor gefordert ist, den bestmöglichen Text zu schreiben, soll hier eine Positionsverschiebung stattfinden. Den ‘schlechtesten’ Text zu verfassen, stellt für die AutorInnen eine ungewöhnliche Herausforderung dar: Wie schreibt man bewusst ‘schlechte’ Texte? Und: Was ist überhaupt ein ‘schlechter’ Text? Ziel ist es, AutorInnen zu ermöglichen, frei von konventionellen Mustern neue literarische Ausdrucksformen zu schaffen.» Teilnehmen können alle deutschsprachigen Autoren, eingesandt werden sollen rein literarische Texte von max 10 Seiten Umfang. Einsende-Schluss ist am 12. Mai 2014, weitere Bedingungen finden sich hier. ■

.

Torso-Literaturwettbewerb zum Thema  «Meer» (BRD)

Der traditionelle Literatur-Wettbewerb der Münchner Literatur-Zeitschrift Torso ist diesmal dem Motto «Meer» gewidmet. Gesucht werden unveröffentlichte und ausschliesslich deutschsprachige Beiträge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Form von Lyrik, Prosa oder Essay. Die Textlänge beträgt max. 20’000 Zeichen (ca. 5 DIN-A4-Seiten). Einsende-Schluss ist am 15. Juni 2014, weitere Einzelheiten finden sich hier. ■

.

Schweizer «Studer/Ganz-Preis» für unveröffentlichtes Prosadebüt (CH)

Die Schweizer Studer/Ganz-Stiftung fördert (jüngere) Schweizer Autor/innen, indem sie einen Preis vergibt für das beste unveröffentlichte Prosadebüt-Manuskript. Eingesandt werden können Romane und Kurzprosa von Schreibenden aus der Schweiz unter 42 Jahren, die noch keine eigene Buchpublikation (ausgenommen Lyrik) aufweisen. Das ausgezeichnete Manuskript wird mit 5’000 SFr. prämiert. Einsende-Schluss ist am 30. Juni 2014, weitere Einzelheiten sind hier nachzulesen. ■

.

.

.

Weitere Literaturwettbewerbe im Glarean Magazin

.

.

Literatur-Wettbewerb des Jandl-Festivals 2012

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 11. Januar 2012

.

Dem Themenkreis «Zeit» gewidmet

Gemeinsam mit dem Jandl-Festival «tohuwabohu – jazz me, if you can!» schreibt das Literaturbüro NRW einen Literaturwettbewerb aus: «Auf den Spuren Ernst Jandls» wird nach Texten gesucht von Autorinnen und Autoren, die «zu einer eigenen Ausdrucksweise gefunden haben». Das einzureichende Werk sollte sich formal und/oder thematisch dem Themenkreis «Zeit» widmen und als Fortschreibung der Poetik und Poesie Ernst Jandls erkennbar sein. Der Preis ist mit 1’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 29. Februar 2012, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

Weitere Literaturausschreibungen im Glarean Magazin

.

.

.

.

 

.

Internationaler Essay-Wettbewerb der Literaturzeitschrift Edit

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 5. Dezember 2011

.

«Künstlerischer Umgang mit Fakten»

«Der literarische Essay ist die Form der Stunde, und diese Form verdient einen Literaturpreis», formuliert die Literaturzeitschrift Edit in ihrer Ausschreibung des ersten Edit-Essay-Literaturwettbewerbes 2012: «Nicht die Wissensvermittlung steht im Vordergrund, sondern der Text als künstlerisches Produkt.» Eingesandt werden können deutschsprachige Arbeiten mit einer max. Länge von 12 A4-Seiten. Das Preisgeld von 1’000 Euro wird an der Leipziger Buchmesse 2012 übergeben. Einsende-Schluss ist am 30. Januar 2012, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

Weitere Literatur-Ausschreibungen im Glarean Magazin

.

.

.

.

.

.

Internationaler MDR-Literatur-Wettbewerb 2012

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 22. November 2011

.

Kurzgeschichten / Short Storys für den MDR

Alle deutschsprachigen Autoren, die bereits literarische Veröffentlichungen vorweisen können, sind vom Mitteldeutschen Rundfunk zur Teilnahme am internationalen Kurzgeschichten-Wettbewerb 2012 eingeladen. Die Länge des einzureichenden Manuskripts – nur unveröffentlichte Arbeiten – soll ca. 11’000 Zeichen nicht überschreiten. Der Hauptpreis wird vom MDR ausgerichtet und beträgt 5’000 Euro, der Zweitplatzierte erhält 2’000 Euro, der Dritte 1’500 Euro; ein weiterer Preis von 1’000 Euro wird vom Publikum vergeben. Alle Teilnehmer, die es in die Endrunde schaffen, erhalten ein Honorar. Einsende-Schluss ist am 31. Januar 2012, die weiteren Einzelheiten sind hier zu finden. ■

.

.

.

Wettbewerb der Schweizer Literaturzeitschrift «Entwürfe»

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 30. Oktober 2011

.

Gedichte und Kurzprosa zum Thema «Jackpot» gesucht

Erstmals schreibt die Schweizer Literatur-Zeitschrift «Entwürfe» einen landesweiten Literaturwettbewerb zum Thema «Jackpot» aus. Gesucht werden inhaltlich entsprechende Lyrik- und Kurzprosa-Beiträge. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich in der Schweiz geborene oder in der Schweiz lebende Autorinnen und Autoren, eingereicht werden darf pro Autor/in entweder ein Prosatext im Umfang von max. 18’000 Zeichen oder bis zu fünf Gedichte. Einsende-Schluss ist am 31. Januar 2012, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

Themenverwandte Links:
Literatur-Ausschreibungen im Glarean Magazin

.

.

 

.

Literaturwettbewerb 2012 der Deutschen Haiku-Gesellschaft

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 19. Oktober 2011

.

Gesucht: Ausdrucksstarke Haiku-Sprache

Die Deutsche Haiku-Gesellschaft DHG lädt auch in diesem Jahr zur Einsendung der «besten deutschsprachigen Haiku» ein, wobei sich jede/r Autorin/Autor mit einem bisher noch unveröffentlichten Haiku beteiligen kann. Die Texte werden von einer Jury «nach den Kriterien Ausdrucksstärke und sprachliche Qualität» beurteilt. Der erste Preis ist mit 300 Euro, der zweite mit 200 Euro und der dritte Preis mit 100 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 31. Januar 2012, die weiteren Details sind hier nachzulesen. ■

.

Themenverwandte Links:
Literatur-Ausschreibungen im Glarean Magazin

.

.

.

Limburger «Hans-im-Glück-Preis» 2011/12

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 9. August 2011

.

Förderung von Jugendbuch-AutorInnen

Der «Hans-im-Glück-Preis» ist ein Förderpreis der dt. Kreisstadt Limburg/Lahn für Jugendbuchautorinnen und –autoren. Er ist mit 2’500 Euro sowie einer Kugel mit 24-karätiger Blattvergoldung dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben: «Die Kugel symbolisiert die Glücksgüter, die ‚Hans im Glück’ bedenkenlos und glücklich verschenkte.» Zur Prämierung eingesandt werden können Jugendbücher sowie Manuskripte mit einem Mindestumfang von 100 A4-Seiten. Einsende-Schluss ist am 31. Oktober 2011, die Details finden sich hier. ■

.

Themenverwandte Links:
Literatur-Ausschreibungen im Glarean Magazin

.

.

 

.

Internationaler Wiener Literatur-Wettbewerb 2012

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 13. Juni 2011

.

Werkstattpreis zum Thema «Innenwelt-Außenwelt»

Der traditionelle «Wiener Werkstattpreis» um Peter Schaden in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur richtet auch für 2012 einen internationalen Wettbewerb für Lyrik und Kurzprosa aus. Das diesjährige Thema lautet «Innenwelt-Außenwelt», eingesandt werden können max. zehn Gedichte, die Kurzgeschichten sollen max. 10’000 Zeichen umfassen. Die Texte müssen noch unveröffentlicht sein. Einsende-Schluss ist am 30. November 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ▀

.

.

.

Weitere Literaturausschreibungen im Glarean Magazin

.

.

Literatur-Wettbewerb des Wiener Frauenreferats

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 31. Mai 2011

.

Prosa-Texte zu technologischen «Gefahren und Visionen»

Das Frauenreferat der Wiener HT-Universität organisiert zum achten Male seinen internationalen Lise Meitner-Literaturpreis. Der Name der österreichischen Physikerin Lise Meitner «steht als Symbol für eine Frau, die ihren Weg im nach wie vor männlich dominierten Wissenschaftsbetrieb erfolgreich gegangen ist und insbesondere heutigen Studentinnen der Technik ein Vorbild sein kann.» Erwartet werden Texte, die sich erzählend mit der Geschichte der Technik und Naturwissenschaft, mit dem Studium an einer Technischen Universität, mit Gefahren, Alternativen und Visionen auseinandersetzen. Teilnahmeberechtigt sind deutsch schreibende Frauen mit unveröffentlichten, höchstens 30-seitigen Prosatexten (experimentelles einschließlich). Pro Autorin dürfen bis zu drei Texte eingereicht werden. Einsende-Schluss ist am 26. August 2011, die weiteren Details finden sich hier. ▀

.

.

.

Kempener Literaturwettbewerb 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 10. Mai 2011

.

Lyrik und Prosa zum Thema «Augenblicke»

«Augenblicke» heißt das literarische Motiv des neuen Literatur-Wettbewerbes, den der Buchverlag Kempen sowie die Stadt Kempen ausschreiben. Eingesandt werden können deutschsprachige Kurzprosa- und Lyrik-Beiträge (Songtexte). Einsende-Schluss ist am 30. Juni 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

.

Literatur-Wettbewerb der deutschen USE

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 6. Mai 2011

.

Lyrik und Prosa zum Thema «Verschüttete Gefühle»

Die deutsche Union der Sozialen Einrichtungen (USE) schreibt einen neuen Literaturwettbewerb aus und stellt dabei das Motto «Verschüttete Gefühle» in den Mittelpunkt: «Darf ich mich wieder verlieben? Kann ich überhaupt noch lieben, oder bin ich durch meine Erkrankung unfähig, emotionale Regungen und Gefühle zu spüren? Empfinde ich überhaupt noch Körpergefühle, Sehnsucht oder Trauer? Bin ich fähig, mich in jemanden anderen hinein zu versetzen? Kann ich mich wieder für Dinge begeistern, eigene Ziele anstreben?». Eingereicht werden können deutschsprachige Kurzgeschichten, Gedichte oder Essays. Einsende-Schluss ist am 31. Mai 2011, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

.

Internationaler Caritas-Literaturpreis 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 29. April 2011

.

«Selbstbestimmte Teilhabe für Menschen mit Behinderung»

Literarische Werke rund um die Frage: «Wie kann Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen verwirklicht, wie Barrieren überwunden werden?» sucht die Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie anlässlich der Jahreskampagne 2011 des Deutschen Caritasverbandes «Selbstbestimmte Teilhabe für Menschen mit Behinderung». Eingesandt werden können Kurzgeschichten, Essays, Novellen, Märchen oder Gedichte, die nicht mehr als 70.000 Zeichen umfassen. Inhaltlich müssen sich die Texte mit «Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen» beschäftigen. Einsende-Schluss ist am 30. Juni 2011, die weiteren Details sind hier zu lesen. ■

.

.

Dresdner Lyrik-Preis 2012

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe, Lyrik by Walter Eigenmann on 20. April 2011

.

«Förderung des gegenwärtigen poetischen Schaffens»

Bereits zum neunten Mal wird der zweijährlich vergebene Dresdner Lyrikpreis ausgeschrieben. Damit soll gemäß der Dresdner Oberbürgermeisterin das gegenwärtige poetische Schaffen gefördert werden. Gedichte einreichen können Autorinnen und Autoren aus dem deutschsprachigen Raum und der Tschechischen Republik – entweder auf Empfehlung von Verlagen und Redaktionen oder in Eigenbewerbungen. Eingereicht werden sollen mindestens sechs und höchstens zehn lyrische Texte. Der Preis ist mit 5’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 30. September 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ●

.

.

.

Münchner Lyrikpreis 2011

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 15. April 2011

.

Gesucht: «Jede Art von Lyrik»

Dreimal jährlich können deutschsprachige Autorinnen und Autoren bis zu zehn Seiten Gedichte einreichen für den Münchner Lyrikpreis, wobei «jede Art von Lyrik» willkommen ist. Neben einer Preisdotierung von 1’000 Euro winkt den Final-Siegern bzw. den Siegern der Vorjurierung eine Einladung zu den renommierten «Leseabenden» des Wettbewerbes. Die drei Einreichtermine für das Jahr 2011 sind 29.April 2011, 30.Juni 2011 und 30.September 2011, die weiteren Details finden sich hier. ●

.

.

.

Schaeff-Scheefen-Literaturpreis 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 5. April 2011

.

Erzählungen zum Thema «Fließen»

Zum zweiten Mal schreibt der Autorenverband Franken den nach seinem Gründer benannten Schaeff-Scheefen-Literaturpreis aus. Der Wettbewerb richtet sich alle Schreibenden in deutscher Sprache und rückt das Thema «Fließen» ins Zentrum. Erwartet werden «geschlossene literarische Erzählungen, also keine Berichte, Reportagen oder Essays. Ein Genre ist nicht festgelegt, von der Liebesgeschichte über phantastische oder auch satirische Texte bis zum Krimi ist alles denkbar». Die Texte müssen allerdings einen «deutlich erkennbaren inhaltlichen Bezug zu Franken haben». Einsende-Schluss ist am 15. August 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ●

.

.

 

Der 19. «Open-Mike»-Schreibwettbewerb

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 18. März 2011

.

Förderung junger Schriftsteller

Bereits zum 19. Mal schreiben die Crespo Foundation und die Literaturwerkstatt Berlin ihren internationalen Schreibwettbewerb «open mike» aus für deutschsprachige Autor/inn/en, die höchstens 35 Jahre alt sind und noch keine eigenständige Buchpublikation vorweisen können. Eingereicht werden kann entweder kurze Prosa, ein in sich geschlossener Auszug aus einem Großtext oder Lyrik. Der Umfang der eingereichten Texte muss in etwa einer 15-minütigen Lesezeit entsprechen; deutlich zu lange oder zu kurze Einsendungen kommen nicht in die Auswahlrunde. Einsende-Schluss ist am 15. Juli 2011, die weiteren Bestimmungen sind hier zu nachzulesen. ■

.

.

 

Anthologie-Ausschreibung des Candela-Verlages

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 14. März 2011

.

Gesucht: Groteske Kurzgeschichten

Für eine neue Anthologie mit Kurzgeschichten, die «von grotesken Situationen und Figuren bestimmt» werden, schreibt der deutsche Verlag Candela einen Literaturwettbewerb aus. Eingesandt werden können max. drei Kurzprosa-Texte mit einer Länge von je höchstens 40’000 Zeichen. «Ziel der Ausschreibung ist es, eine abwechslungsreiche, inhaltlich und sprachlich anspruchsvolle Anthologie mit neuen Geschichten zu diesem traditionsreichen Genre herauszubringen.» Einsende-Schluss ist am 31 Mai 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

 

Villacher Literatur-Wettbewerb 2011

Posted in Ausschreibung, Glarean Magazin, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 4. März 2011

.

Gesucht: Schlechte Texte…

Im Rahmen seiner «7. Nacht der schlechten Texte» schreibt der österreichische Verein «Wort-Werk» einen internationalen Literatur-Wettbewerb aus. Im Gegensatz zu anderen Literatur-Contests, die nach bestmöglichen Texten suchen, nimmt der Villacher Wettbewerb eine «Positionsverschiebung» vor: «Den «schlechtesten» Text zu verfassen, stellt für die AutorInnen eine ungewöhnliche Herausforderung dar, denn: Wie schreibt man bewusst «schlechte» Texte? Und: Was ist überhaupt ein «schlechter» Text? Ziel ist es, AutorInnen zu ermöglichen, frei von konventionellen Mustern neue literarische Ausdrucksformen zu schaffen.» Einsende-Schluss ist am 28. Mai 2011, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

 

Literatur-Wettbewerb der Bonner Buchmesse 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 2. März 2011

.

Lyrik und Prosa unter dem Motto «Angekommen»

Die achte «Bonner Buchmesse Migration» schreibt unter dem Motto «Angekommen» einen Literatur-Wettbewerb aus, zu dem unveröffentlichte Beiträge in den Kategorien Erzählungen, Kinder-/Jugendgeschichten, Lyrik und Fotografie eingesandt werden können. Thematisch will «Angekommen» eine Herausforderung sein «für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Künstlerinnen und Künstler, die Themen unseres Zusammenlebens und unseres Alltags neu zu beschreiben und den Lesenden neue Perspektiven und Betrachtungsweisen zu eröffnen.» Einsende-Schluss ist am 30. Juni 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier.

.

.

.

.

Lise-Meitner-Literaturwettbewerb 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 18. Februar 2011

.

Gesucht: Texte von Frauen zu Technik und Geschlecht

Die österreichische Physikerin Lise Meitner sei ein Symbol «für eine Frau, die ihren Weg im nach wie vor männlich dominierten Wissenschaftsbetrieb erfolgreich gegangen ist und insbesondere heutigen Studentinnen der Technik ein Vorbild sein kann», schreiben das Frauenreferat der HTU Wien und die Kunstvereinigung Akunst. Darum offerieren sie einen Literaturpreis für Prosatexte von Frauen zum Thema Technik und Geschlecht. Einzusenden sind unveröffentlichte und höchstens 30-seitige deutschsprachige Arbeiten, die sich erzählend «mit der Geschichte der Technik und Naturwissenschaft, mit dem Studium an einer Technischen Universität, mit Gefahren, Alternativen und Visionen auseinandersetzen.» Der Preis ist mit 2’200 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 26. August 2011, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

 

Schreibwettbewerb des «Literaturpodiums»

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 11. Januar 2011

.

Gedichte zum Thema «Wandel»

Einen Lyrik-Wettbewerb zum Grundthema «Wandel» schreibt das deutsche Portal «Literaturpodium» aus: «Die Sichtweisen im Lauf eines Lebens können sich ändern. Der Lauf der Dinge nimmt ganz ungewöhnliche Wege, auf die man zuvor nie gekommen wäre. Die Gesellschaften und der Einzelne muß sich neuen Herausforderungen stellen. Einst hart umkämpfte Konfliktlinien beginnen sich aufzulösen…» Eingesandt werden können deutschsprachige Gedichte verschiedenster Themata und Stile. Einsende-Schluss ist am 22. Mai 2011, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

Internationaler Multi-Media-Wettbewerb von ALFA

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 31. Dezember 2010

.

Kultur-Beiträge zum Thema «Wandel»

Die in Portugal angesiedelte, deutschsprachige Literaturvereinigung «Assoziation der Literatur- und Filmfreunde der Algarve» (ALFA) schreibt einen internationalen Kulturwettbewerb aus. Das Grundthema lautet «Wandel», eingesandt werden können unveröffentlichte Kurzgeschichten, Gedichte, Fotos, Gemälde, Skulpturen, Videoclips, Songs oder Beiträge in anderer medialer Form. Einsende-Schluss ist am 31. März 2011, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

Literatur-Wettbewerb des Net-Verlages

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 18. Dezember 2010

.

Lyrik und Prosa zum Thema «Gut und Böse»

Für eine Anthologie zum Thema «Gut und Böse» schreibt der deutsche Net-Verlag einen Literaturwettbewerb aus. Eingesandt werden können Gedichte oder Geschichten, «bei denen es um gegensätzliche Charaktere, also um gute und böse, geht. Es können Geschichten aus der Gegenwart sein, aber es können auch Fantasiegestalten oder Falbelwesen sein.». Die max. Länge einer Geschichte soll 30’000 Zeichen nicht überschreiten. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2010, die weiteren Details finden sich hier.

.

 

Der Erostepost-Literaturpreis 2011

.

Geschichten vom Reisen

Die österreichische Literaturzeitschrift «erostepost» schreibt erneut einen mit 1’500 Euro dotierten Preis für literarische Texte aus. Diesmal soll das Thema «Reisen» im Zentrum stehen: «Reiseutopien, Beiträge zu imaginären wie tatsächlichen Reisen, Aufzeichnungen über Begegnungen mit der nahen Ferne wie mit der fernen Nähe vielleicht, mit dem Fremden und dem Bekannten, mit letzten weißen Flecken wie mit touristischen Trampelpfaden». Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2010, die weiteren Details sind hier zu lesen. ■

.

.

 

7. Heinz-Weder-Preis für Schweizer Lyrik

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 2. Dezember 2010

.

Förderung des modernen Lyrik-Schaffens

Einen Literatur-Preis «zur Förderung des modernen Lyrik-Schaffens» schreibt die Heinz-und-Hannelise-Weder-Stiftung aus. Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die in deutscher Hochsprache schreiben und in der Schweiz ihren Wohnsitz haben, sowie Schweizer Bürger mit Wohnsitz im Ausland. Juriert werden zwölf Gedichte von Autorinnen und Autoren, die noch nie oder erst einmal einen Gedichtband publiziert haben. Die eingereichten Gedichte dürfen noch nicht in Buchform veröffentlicht worden sein. Der Hauptpreis ist mit 10’000 Schweizer Franken dotiert, hinzu kommen drei Anerkennungspreise in der Höhe von je 2’500 Franken. Einsende-Schluss ist am 10. Januar 2010, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

 

Erster Lüneburger Kurzdramen-Wettbewerb «Salz»

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe, Theater by Walter Eigenmann on 25. November 2010

.

Neue deutschsprachige Theaterstücke gesucht

Im Rahmen seines Kurzdramen-Festivals im Frühsommer 2011 schreibt das Theater Lüneburg einen Wettbewerb für Kurzdramen aus. Eingereicht werden können unveröffentlichte, deutschsprachige Stücke mit einer Länge von maximal 3’000 Wörtern. Die zehn best-jurierten Werke werden im Theater Lüneberg aufgeführt, drei dieser zehn Dramen wird ein Hauptpreis zuerkannt. Einsende-Schluss ist am 31. Januar 2011, die weiteren Einzelheiten sind hier zu lesen.

.

.

 

Walter-Kempowski-Literaturpreis 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 23. November 2010

.

Kurzgeschichten zum Thema «Familie»

Erneut wird von der Hamburger Autorenvereinigung der Walter-Kempowski-Literaturpreis ausgeschrieben. Eingesandt werden können unveröffentlichte Kurzgeschichten in deutscher Sprache zum Thema «Familie». Der Umfang der Texte soll maximal fünf Normseiten (1’800 Zeichen inklusive Leerzeichen) betragen, wobei es sich um eine geschlossene literarische Erzählung handeln muss. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 10’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 28. Februar 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier.

.

.

Dritter DM-Autoren-Theater-Wettbewerb 2011

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe, Theater by Walter Eigenmann on 18. November 2010

.

Neue Stücke für das Klassenzimmer gesucht

Neue Klassenzimmer-Stücke für Menschen ab zehn Jahren sucht die Badische Landesbühne in einem Wettbewerb. Das einzureichende Werk soll das Genre «Klassenzimmerstück» sowohl formal als auch inhaltlich bedienen. und ein Thema aus der Lebenswirklichkeit der Zielgruppe aufgreifen. Gespielt werden können sollte es von maximal drei Schauspielern/innen mit geringem technischen Aufwand in Klassenzimmern oder vergleichbaren kleinen Räumen. Einsende-Schluss ist am 31. Mai 2011, die weiteren Einzelheiten sind hier zu erfahren. ■

.

.

 

Innerschweizer Literatur-Wettbewerb 2011

.

Gesucht: Kurze Berggeschichten

Einen Literaturwettbewerb für Kurzprosa schreibt der Innerschweizer Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverein ISSV aus. Gesucht werden Berggeschichten, die eines der beiden folgenden Zitate im Zentrum haben: A) «An einem nebelgrauen, herbstlich kühlen Oktobertag sassen in einem abgelegenen Walde, wo kaum mehr ein Wanderer anzutreffen war, stattlich gewachsene, wohlhabende und angesehene Männer um ein Feuer herum.» (aus Meinrad Inglin: Das Riedauer Paradies); B) «Der graue, alte Berg spielt die Hauptrolle in seinem Leben. Er war sein Freund und Feind…» (aus Heinrich Federer: Pilatus). Einsende-Schluss ist am 28. Februar 2011, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

 

Erotik-Literatur-Wettbewerb «Erophil»

Posted in Erotik, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 4. November 2010

.

Gesucht: Erotische Prosa

Im Rahmen der Bestrebungen, «das Genre der Erotischen Literatur aus seiner Nische zu befreien und einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen», organisiert der deutsche Verein «Freunde der erotischen Literatur» Lesungen, Filmvorführungen und Diskussionsveranstaltungen sowie sein jährlich stattfindendes Festival «Erophil». Unter den Aktivitäten ist auch ein Literatur-Wettbewerb, zu dem unveröffentlichte erotische Prosa in deutscher Sprache eingereicht werden. Einsende-Schluss ist am 31. März 2011, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

 

Lyrik-Wettbewerb der «Schreibfeder» 2010

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 29. Oktober 2010

.

Gedichte zum Thema «Weihnachtsgeheimnisse»

Das Literatur-Portal Schreibfeder.de und der Coppenrath-Verlag schreiben wiederum einen Gedichte-Wettbewerb zum Thema «Weihnachtsgeheimnisse» aus. Die schönsten Texte werden in Adventskalendern abgedruckt und auf der Schreibfeder-Homepage publiziert. Einsende-Schluss ist am 20. November 2010, die näheren Details finden sich hier. ■

.

.

.

 

Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 27. Oktober 2010

.

Kinder zur Toleranz und Gewaltfreiheit ermutigen

Die nordrhein-westfälische Landeszentrale für politische Bildung schreibt auch für 2011 ihren jährlichen Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher aus. Damit sollen Bücher ausgezeichnet werden, «die Kinder und Jugendliche ermutigen, sich für Zivilcourage und Toleranz, für Menschenrechte und für gewaltfreie Formen der Konfliktlösung einzusetzen.» Der Preis ist mit 7’500 Euro dotiert und wird in den Literatur-Sparten Kinderbücher, Jugendbücher, Kindersachbücher, Jugendsachbücher und Bilderbücher vergeben. Zum Wettbewerb zugelassen sind Bücher, die in der Zeit vom 01. Januar 2010 bis zum 31. Dezember 2010 erstmalig in deutscher Sprache erschienen sind. Vorschlagsberechtigt sind Verlage, Autoren und Autorinnen sowie deren Verbände. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

 

Literatur-Wettbewerb «Nordost» 2010

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 21. Oktober 2010

.

Texte aller Gattungen zum Thema «Zwischen den Stühlen»

Unter dem Motto «Zwischen den Stühlen» laden die «Freien Lektoren Obst&Ohlerich» sowie das Berliner Lektoratsbüro «Wortliebe» zu ihrem 4. Literatur-Wettbewerb «Nordost» ein. Gesucht werden unveröffentlichte Texte aller Gattungen mit einer maximalen Länge von 15’000 Zeichen. Die besten Arbeiten werden prämiert und online publik gemacht. Einsende-Schluss ist am 15. November 2010, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

Wiener Werkstattpreis für Literatur 2010

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 5. Oktober 2010

.

Neue Lyrik und Prosa zum Thema «Über:Gänge»

Das Österreichische Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, das Kulturamt der Stadt Wien sowie der FZA Verlag schreiben einen Wiener Werkstattpreis für Literatur 2010 aus. Eingesandt werden können Kurzgeschichten und Gedichte zum «Über:Gänge». Hinsichtlich Alter und Nationalität bestehen keine Teilnahme-Einschränkungen, jedoch ist die deutsche Sprache Voraussetzung. Der Preis gliedert sich in einen Hauptpreis (fza werkstattpreis), der von einer dreiköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Peter Schaden bestimmt wird, sowie einen Publikumspreis (Wordshop – Werkstattpreis); das Preisgeld beläuft sich auf insgesamt 1’900 Euro. Einsende-Schluss ist am 30. November 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

Internationaler Kurzgeschichten-Wettbewerb

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 20. September 2010

.

Prosa-Texte zum Thema «Diebe»

Im Rahmen seiner Reihe Literareon schreibt der Herbert Utz Verlag neuerlich einen Kurzgeschichten-Wettbewerb aus. Das Thema lautet diesmal «Diebe», die Teilnahme steht allen Autorinnen und Autoren offen. Pro Autorin/Autor soll nur ein Beitrag eingereicht werden; der Text sollte 1’500 Wörter (ca. drei Seiten) nicht überschreiten. Der Beitrag muss ein selbstverfasstes, bisher unveröffentlichtes Werk in deutscher Sprache sein. Einsende-Schluss ist am 30.November 2010, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

.

 

Schreibwettbewerb für Kurzprosa und Lyrik

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 10. September 2010

.

«Sei jemand, der du nicht bist»

Zum fünften Mal schreibt das deutsche Reise-Portal «Literarisch-Reisen» seinen Literatur-Wettbewerb aus. Diesmal lautet das Thema «Sei jemand, der du nicht bist». Eingereicht werden können eine Kurzgeschichte bzw. ein Gedicht pro AutorIn. Die zwei «literarisch interessantesten» Beiträge werden mit je 100 Euro prämiert. Einsende-Schluss ist am 31. Oktober 2010, die weiteren Details hier. ■

.

.

 

3. Augsburger Dramatiker-Preis

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen by Walter Eigenmann on 6. September 2010

.

«Meine Freiheit = Deine Freiheit?»

Zum Thema «Meine Freiheit = Deine Freiheit?» schreibt das Augsburger S’ensemble Theater in Kooperation mit der Lutherdekade 2017 seinen dritten Augsburger Dramatikerpreis aus. Gesucht wird ein abendfüllendes Stück für zwei Personen, das «die Grenzen individueller Freiheit dramatisch umsetzt». Der Wettbewerb ist mit insgesamt 2’500 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2010, die näheren Details sind hier nachzulesen. ■

.

.

Prosa-Wettbewerb des Seschat-Verlages

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 19. August 2010

.

Liebesgeschichten für Anthologie gesucht

.

Für eine neue Buch-Anthologie mit «Liebeskurzgeschichten» sucht der neugegründete «Seschat Verlag» unveröffentlichte Prosa-Beiträge. Es werden «gefühlvolle, kriminelle, lustige, listige bis gemeine» Storys von max. 12 Seiten gesucht. Der Einsende-Schluss ist noch offen, weitere Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

Roman-Wettbewerb des «el!es»-Verlages

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 18. August 2010

.

Lesbische Romane mit Happy End gesucht

Zum wiederholten Male schreibt der el!es-Verlag seinen «Lesbischen LiteraturPreis» aus. Eigereicht werden können lesbische Liebesromane oder Romane, die das lesbische Leben zum Thema haben, wobei ausschließlich Frauen teilnehmen dürfen. Zwingend erforderlich ist dabei ein Happy End für den Roman. Einsende-Schluss ist am 31. März 2011, die weiteren Einzelheiten sind hier zu finden. ■

.

.

Sandra Uschtrin: «Handbuch für Autorinnen und Autoren»

Posted in Buch-Rezension, Literatur, Ratgeber, Rezensionen, Sandra Uschtrin, Walter Eigenmann by Walter Eigenmann on 27. Juli 2010

.

Kompendium des deutschsprachigen Literaturbetriebes

Walter Eigenmann

.

«Informationen und Adressen aus dem deutschen Literaturbetrieb und der Medienbranche», so lautet der Untertitel des neuen «Handbuchs für Autorinnen und Autoren», das die Münchner Verlegerin und «Federwelt»-Chefin Sandra Uschtrin in ihrem gleichnamigen  Verlag zusammen mit Co-Herausgeber Heribert Hinrichs  in diesem Frühsommer auf den Markt gebracht hat. Hinter dieser sachlichen Titelei verbirgt sich ein mächtiger Konvolut von über 700 Seiten, randvoll gefüllt mit Adresslisten, Tipps, Essays, Infos, Internet-Links, Reportagen, Autoren-Beiträgen, Abhandlungen, Musterverträgen, Schreibhilfen u.v.a. rund um den längst unüberblickbar gewordenen Themen-Komplex «Veröffentlichung von Literatur».

Sandra Uschtrin

So vielfältig wie sein Gegenstand ist denn auch das Inhaltsverzeichnis des dicken Ratgebers – um daraus nur ein paar der interessantesten Stichworte zu zitieren: «Schriftsteller-Werden und -Bleiben», «Unverlangt eingesandte Manuskripte», «Warum so viele Lyrik-Manuskripte abgelehnt werden», «Regionalkrimis», «Verlage mit historischen Romanen», «Literaturwettbewerbe», «Preise & Stipendien», «Books on demand», «Zuschuss-Verlage», «Heftromane», «Literatur-Zeitschriften», «Schreiben fürs Theater», «Hörspiel-Literatur», «Kontaktaufnahme, Anschreiben, Exposés», «Ausbildung für SchriftstellerInnen», «Geld verdienen mit Literatur», «Literatur-Marketing», «Autorenrechte», «Literarische Einrichtungen», «Übersetzungen», «Musterverträge», etc.

Sandra Uschtrins «Handbuch» geht in sein 25. Jahr – ein deutliches Indiz für das ungebrochene Interesse, das ihm inbesondere Literatur-Debütierende entgegenbringen. Doch auch erfahreneren Schreibenden hat der sowohl layouterisch wie buchbinderisch sorgfältig und ansprechend gefertigte Band mit seinem riesigen Adressen-Pool eine Menge zu bieten. Sehr nützliche Edition!

Sandra Uschtrins «Handbuch» geht mit dieser siebten und abermals deutlich ausgebauten bzw. erneuerten Auflage bereits in sein 25. Jahr – ein deutliches Indiz für das ungebrochene Interesse, das ihm inbesondere Debütierende im deutschsprachigen Literaturbetrieb entgegenbringen. Doch auch erfahreneren Schreibenden hat der dicke, sowohl layouterisch wie buchbinderisch sehr sorgfältig und ansprechend gefertigte Band mit seinem riesigen Adressen-Pool sowohl aus dem Print- wie elektronischen Bereich eine Menge zu bieten. Abgerundet wird das Kompendium durch ein umfangreiches 32-seitiges Register. Sehr zu empfehlen für alle Autorinnen und Autoren – und jene, die’s noch werden wollen. ■

Sandra Uschtrin / Heribert Hinrichs, Handbuch für Autorinnen und Autoren – Informationen und Adressen aus dem deutschen Literaturbetrieb und der Medienbranche, Uschtrin Verlag, 704 Seiten, ISBN 978-3932522147

.

Inhaltsverzeichnis (pdf)

.

Das komplette 32-seitige Register (pdf)

.

 

Lyrik-Wettbewerb der «Brentano-Gesellschaft»

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 22. Juli 2010

.

Gedichte für die «Frankfurter Bibliothek 2011»

Für ihre «Frankfurter Bibliothek 2011» sucht die deutsche «Brentano-Gesellschaft» unveröffentlichte Gedichte. Pro Autor/in kann maximal ein Gedicht von höchstens 20 Zeilen Länge online eingesandt werden in den drei Kategorien: A) Frei wählbares Thema, B) Thema «Das Brot» und C) Thema «Die Illusion». An der Ausschreibung kann sich jedermann beteiligen; die Teilnahme ist kostenfrei (exkl. Rückporto) und mit keinerlei Verpflichtung verbunden. Einsende-Schluss ist am 1. Oktober 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

.

 

Gedichte-Wettbewerb des Codi-Verlages

Posted in Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 8. Juli 2010

.

«Begegnungen, die man nicht vergisst»

«Begegnungen, die man nicht vergisst» lautet das Thema des Lyrik-Wettbewerbes, den der junge deutsche Codi-Verlag ausschreibt. Eingesandt werden können insgesamt fünf unveröffentlichte Gedichte pro Autor. Einsende-Schluss ist am 31. Oktober 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

Stuttgarter Dramen-Wettbewerb 2010

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 3. Juli 2010

.

Thema: «Bedingungsloses Grundeinkommen»

Der international für deutschsprachige AutorInnen ausgeschriebene «Stuttgarter Autorenpreis» der «tri-bühne Stuttgart» soll der Förderung von Dramatikerinnen und Dramatikern dienen, die «eine gesellschaftlich relevante politische Idee in einem Bühnenstück verarbeiten». Für das Jahr 2010 wird ein Theaterstück gefordert bzw. gefördert, das das Thema «bedingungsloses Grundeinkommen» dramatisch umsetzt (siehe originaler Ausschreibungstext). Das Preisgeld beträgt insgesamt 22’500 Euro. Einsende-Schluss ist am 15. September 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

DeLiA-Literaturpreis 2011

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 2. Juli 2010

.

Förderung deutschsprachiger Liebesromane

Zwecks Förderung deutscher Liebesroman-Literatur schreibt die «Vereinigung deutschsprachiger Liebesroman–Autorinnen und Autoren» DeLiA erneut ihren Literaturpreis aus. Teilnahmeberechtigt sind – im Jahr 2010 erstveröffentlichte – deutschsprachige Liebesromane (Original- und Erstausgaben). Der Wettbewerb ist mit 1’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.

Tieger/Plinke (Hg.): «Jahrbuch für Autorinnen & Autoren»

Posted in Buch-Rezension, Literatur, Manfred Plinke, Ratgeber, Rezensionen by Walter Eigenmann on 7. Juni 2010

.

Erste Adresse für Literatur-Adressen

Walter Eigenmann

.

Welche Literaturwettbewerbe fördern Lyrik? Wie muss für die Lektorate eine vernünftige Manuskript-Gestaltung auszusehen? Hat Zürich ein Literaturhaus? Was ist vom immer häufiger genutzten Book-on-demand-Prinzip zu halten? Wie lautet die Telefon-Nummer des Rowohlt-Verlages? In welchen Hörmedien lässt sich ein Kurzdrama unterbringen? Wie hoch dotiert sind die Literatur-Stipendien Münchens? Welcher Verlag hat Hunde und Radfahren als Programm-Schwerpunkte? Nimmt Suhrkamp Manuskripte auch per E-Mail entgegen?
Solche und hundert verwandte Fragen pflegen heutzutage Schriftsteller/innen (zumal junge bzw. debütierende) eigentlich via Google zu beantworten. Es gibt aber einen mindestens ebenso schnellen (und in Teilbereichen sogar ergiebigeren) Weg: Das «Deutsche Jahrbuch für Autor/Autorinnen».

Auf jeweils ca. 800 Seiten präsentieren nun schon seit Jahren die zwei Herausgeber Gerhild Tieger und Manfred Plinke vom Berliner «Autorenhaus-Verlag» ihren roten Hardcover-Wälzer mit seiner schier unerschöpflichen Fülle an Adressen, Nummern, Ratschlägen und Hinweisen zum gesamten deutschsprachigen Literaturbetrieb. Der von diesem Branchenhandbuch ausgebreitete Fundus ist auch in seinem jüngsten Update 2010/2011 erneut gewachsen, wobei zwar der Verlags-Adressen-Pool nach wie vor den Hauptharst des Bandes ausmacht, aber besonders informativ wie amüsant auch alle die anderen Rubriken daherkommen. Denn die Herausgeber haben ihren zehn Adressen-Abteilungen jeweils Feuilletonistisches oder gar Original-Literarisches vorangestellt.
So beschreibt etwa unterm Stichwort «Schreiben» der Schweizer Thomas Hürlimann seinen Werdegang zum bekannten Schriftsteller, unter «Trends & Genres» vermittelt Maren Bonacker Wissenswertes zu «Fantasy und Phantastik», Peter Stamm stellt bei «Autorenberuf» seine schriftstellerische Technik in 13 Thesen vor, Anna Basener erläutert unter «Verlagssuche» ein «Muster-Exposé für einen Heimatroman», oder da warnt etwa Tobias Kiwitt junge und/oder unerfahrene Debütierende vor den «sieben häufigsten Irrtümern beim Verlagsvertrag».

Auf 800 Seiten breitet das jüngste «Autoren-Jahrbuch» aus dem Berliner Autorenhaus-Verlag als aktuelles Kompendium eine Fülle von nützlichen Adressen & und informativen Tipps rund um den gesamten deutschsprachigen Literaturbetrieb aus. Nutzwert: maximal.

Ganz zuhinterst in dem buchdrucktechnisch sorgfältig-solide gefertigen, zwar ohne Illustrationen, aber layouterisch gepflegt daherkommenden «Jahrbuch 2010/2011» aus dem «Autorenhause» darf natürlich das besondere «Steckenpferd» des Berliner Kleinverlegers Manfred Plinke nicht fehlen, nämlich das ewig umstrittene Thema «Zuschussverlage». In diesem Zusammenhang wird mit einigen Erläuterungen u.a. auf das noch junge «Aktionsbündnis für faire Verlage» hingewiesen, das 52 Autorenverbände und andere Literatur-Institutionen aus dem ganzen deutschsprachigen Europa vereint in der Zielsetzung, die «Missstände im Verlagswesen» zu bekämpfen, welche «einseitig zu Lasten der Autoren gehen».
Abgerundet wird der in jeder Hinsicht gewichtige Wälzer mit einem knapp 20-seitigen Index, der via Stichwörter-Alphabet blitzschnell die Programm-Schwerpunkte der zahllosen Verlage eruieren lässt.

Kurzum, das «Deutsche Jahrbuch für Autorinnen/Autoren 2010/2011» geht den erfolgreichen Weg seiner Vorgänger weiter und orientiert mithilfe einer beeindruckenden Fülle an recherchierten Adressen und anderen Infos über den aktuellen Literaturbetrieb und Medienmarkt. Nicht nur nützlich, ja teilweise unverzichtbar für angehende Schriftsteller/innen, sondern auch anregendes Infotainment für Literaten aller Couleur. ■

Gerhild Tieger & Manfred Plinke (Hg.), Deutsches Jahrbuch für Autorinnen/Autoren 2010/2011, Schreiben und Veröffentlichen – Adressen und Informationen, Autorenhaus Verlag Berlin, 800 Seiten, ISBN 978-3-86671-064-1

.

Inhaltsverzeichnis

Leseproben

.

.

.

Literatur-Wettbewerb der Deutschen Bischofskonferenz

Posted in Ausschreibung, Literatur, Literatur-Ausschreibungen, Literaturwettbewerbe by Walter Eigenmann on 15. Mai 2010

.

Katholische Kinder- und Jugendbücher

Die Deutsche Bischofskonferenz schreibt zum 22. Mal ihren «Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis» aus. Der Preis wird verliehen für «Kinder- und Jugendbücher, die beispielhaft und altersgemäß religiöse Erfahrungen vermitteln, Glaubenswissen erschließen und christliche Lebenshaltungen verdeutlichen.» Der Wettbewerb ist mit 5’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 1. November 2010, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

.